Torretta

La Torretta

brandale

THE TOWER OF BRANDALE illuminated in pink for the Giro d'Italia 2014
Priamar

The Priamar fortress

cigni
Detail of a building
teatro

Chiabrera theatre

piazza marconi

Marconi Square

palazzo

Liberty style building

santuario

Sanctuary of Our Lady of Mercy

processione

Good Friday Procession

 

Hinweise auf die Geschichte von Savona

 

 

 

 

DIE VERGANGENHEIT     

                                                                                                                                                    Die Geschichte von Savona beginnt zur Bronzezeit, auf dem Hügel des Priamar und geht weiter im Mittelalter, mit seinen Kaufleuten, die im ganzen Mittelmeerraumaktiv sind.
Die aus Savona kommenden Päpste Sisto IV (1414 -1484 , Gründer der Sixtinischen Kapelle) und Giulio II (1443 – 1513, auch der Kriegerpapst genannt ´il Papa Guerriero´) , brachten es zu seinem größten Glanz , sowie Pol kultureller Attraktionen.
Die Festung vom Priarmar (1542) , unter dessen Fundamenten man vorrömische und byzantinische Reste gefunden hat, ist Zeuge der Niederlage von Savona und von dessen Bruch der Union zwischen Kunst und Wirtschaft, durch die Hände der rivalisierenden Seerepublik Genuas.
Nur um 1700 herum , gab es eine Wiederbelebung der maritimen Aktivitäten, der Wirtschaft und der Kunst, konsolidiert um 1800 herum, durch die Ankunft der Eisenbahn, welche die Enstehung der industriellen Strukturen förderte , die am Leben blieben, bis in die ´80 Jahre des letzten Jahrhunderts.
Der Mut der Savonesen im Partisanenkampf, im letzten Weltkrieg ,zeichnete der Stadt die Goldmedaille für militärische Tapferkeit aus.


 

DIE ZUKUNFT                                                                                                                                Zur Zeit ist Savona die Haupteingangstür für die Sehenswürdigkeiten der Riviera delle Palme.
Das historische Zentrum der Stadt , bewahrt noch mittelalterliche Schleichwege, suggestive kleine Marktplätze, Paläste die dem Adel angehörten und raffinierte Gebäude im Liberty Stil auf,  dieser schließt sich dem neuen Teil von Savona an, welcher im ” Quartier der Fensterscheiben”, Bars , Pubs und Treffpunkte für ein junges Publikum und Gäste der Riviera anbietet, welche zum Aperitiv ,bei dem Geruch von salzhaltiger Luft , traditionelle oder innovatierte Menüs verzehren können.                                                

Im alten Hafenbecken, gibt es in den Sommermonaten viele musikalische und theatralische Manifestationen, aber der Höhepunkt , ist in der Nacht des 31 Dezembers, mit dem großen Neujahrsfest.


ZEUGNISSE UNSERER GESCHICHTE:

 

DIE TORRETTA (1392) Simbol der Stadt ist der Turm Leon Pancaldo, er erhebt sich gegenüber vom Hafen und ist das Letzte ,was von der alten Stadtmauer aus dem 13 Jahrhundert übrig geblieben ist, es bewahrt in einer Ecke eine Statue von der Madonna der Barmherzigkeit auf, Schirmherrin der Stadt , Schöpfung von Filippo Parodi (1662).

 

DIE KATHEDRALE (1589 -1605) umfasst den Dom, das Kloster, die Sixtinische Kapelle und die Wohnungen von Pio VII. Unter seinen Werken bewahrt es in seinem Inneren, den wertvollen Holzchor aus der Renaissance auf.

 

DIE SIXTINISCHE KAPELLE Namensvetter der Kapelle von Rom, mit Freskomalerei von Michelangelo, wurde 1481 vom Papst Sisto IV , als Mausoleum für seine Eltern, in Auftrag gegeben.  

 

DIE FESTUNG DES PRIAMAR 1542 konstruiert von der Republik Genua , Siegel des Sieges über die freie Stadt von Savona, ist eine gigantische und gegliederte Militärstruktur, welche zum Zuchthaus in der Epoche des Risorgimento wurde.                                                                                                                                                         Guiseppe Mazzini, Sträfling, konzepierte hier ´ das junge Italien´. Seine Zelle kann man noch heute besuchen. Seine imposante Schönheit, ist heute der perfekte Hintergrund für Hochzeiten, Konferenzen, Kunstausstellungen und in den Sommermonaten eine Freilichtbühne für Konzerte, Theatervorstellungen, Opern und Kino.

In seinen Räumen ist auch das archäologische Museum und die Kunstsammlung Sandro Pertini zu Hause.

 

DIE STADTPINAKOTHEK mit seinem Sitz im Inneren des Palast Gavotti, bewahrt Kunstsammlungen, die zu den wichtigsten in Ligurien gehören , mit Gemälden, Skulturen, Keramiken, Zeichnungen und Drucke vom 13 Jahrhundert bis zum 19 Jahrhundert, auf.

 

DAS THEATER CHIABRERA eröffnet am 1 Oktober 1853 ,ist eindeutig eines der schönsten historischen Theater Liguriens. Hier debütierte Renata Scotto am Heiligabend 1952 als Violetta in der Traviata von Giuseppe Verdi.

 

VIA PALEOCAPA UND CORSO ITALIA heißt Paläste im Liberty Stil willkommen. Zwischen den bemerkenswertesten ist der Palazzo delle Piane in Corso Italia und der Palazzo dei Pavoni (der Pfauen) in Via Paleocapazu sehen. Via Paleocapa und Corso Italia sind die Hauptstraßen zum Spazieren und zum Shopping.

 

VIA PIA ist die Hauptstrecke, des mittelalterlichen Weges, dessen Gebäude mit den typischen Schiefer-Portalen verschönert wurden.

 

PIAZZA MAMELI seit 80 Jahren,jeden Tag um 18 Uhr ,wird der Platz blockiert, während die Glocke des Monumentes für die Gefallenen, 21 mal läutet, wie die Buchstaben des Alphabets, um an die Gefallenen der zwei Weltkriege zu erinnern.Eine bewegende und berührende Erfahrung, auch für uns , die wir schon immer in Savona leben.

 

DER SANTUARIO di Nostra Signora della Misericordia (der Barmherzigkeit), wurde erbaut ,um die Erscheinung der Jungfrau vor dem Heiligen Antonio Botto, zu feiern, welche am 18 März 1536 auftrat.

 

DIE KARFREITAGSPROZESSION ist eines der wichtigsten religiösen Ereignisse der Stadt, die die Tradition der Geißelbrüder seit dem 12 Jahrhundert verfolgen.Alle zwei Jahre (grade Jahreszahl), gibt es eine Parade durch die Straßen, der Mitglieder der Bruderschaften der vielen städtischen Oratoren, die die wertvollen Prozessions Truhen, mit Darstellungen der Passion, zu tragen. Viele von diesen sind unbestrittene Kunstwerke des ´ 700,die man in den Oratorien der Stadt sehen kann.